Universität Wien – Stammdatenaufbereitung

In einem mehrstufigen Plan wurden step by step die für das Gebäudemanagement erforderlichen Stammdaten grafisch und alphanumerisch erfasst.

Projektinhalt CAFM- gerechte Stammdatenerfassung (50 Objekte)
Besonderheiten Umbau eines Bestandsgebäudes, ehemals Pensionsversicherungsanstalt auf ein modernes Universitätsgebäude
Kennzahlen Bruttogrundfläche: rund 500.000 m²
Projektdauer 2010-2015
Standort Gesamtes Portfolio
Bezeichnung Stammdatenaufbereitung
Status abgeschlossen
Detail

In der ersten Phase lag der Fokus dabei auf dem Bereich Architektur/ Hochbaupläne, gefolgt von der TGA in der zweiten Phase, wobei bei den Bestandsobjekten der Fokus auf der alphanumerischen Erfassung lag.

Parallel dazu wurden bei den Neubauprojekten Dokumentationsrichtlinien eingesetzt, um die gewünschte Datenqualität zu erzielen, und die digitale Dokumentation mit möglichst geringem Nachbearbeitungsaufwand im CAFM System abbilden zu können.

In der dritten Phase wurden organisatorische und technische Voraussetzungen für die laufende Datenpflege implementiert.

In einem eigenen Projekt wurden funktionale und wirtschaftliche Merkmale sämtlicher Standorte erfasst, um eine Portfolioanalyse inkl. abgeleiteter Standortstrategie erstellen zu können.

Kunde Universität Wien- Raum- und Ressourcenmanagement
Ziele Bereitstellung eines Stammdatenpools um die Kernprozesse des technischen Gebäudemanagements im CAFM System abzubilden.